Medienkompetenz bedeutet nicht, zu wissen wo man klickt

Mentale Modelle (sozio-)kognitiver Funktionen digitaler Medien als Ansatzpunkt fächerübergreifender Medienbildung in der Lehramtsausbildung

Autor*innen

  • Karsten Krauskopf Institut für Wissensmedien in Tübingen
  • Carmen Zahn Institut für Wissensmedien in Tübingen

DOI:

https://doi.org/10.21240/lbzm/12/12

Downloads

Veröffentlicht

2009-01-01

Zitationsvorschlag

Krauskopf, K., & Zahn, C. (2009). Medienkompetenz bedeutet nicht, zu wissen wo man klickt: Mentale Modelle (sozio-)kognitiver Funktionen digitaler Medien als Ansatzpunkt fächerübergreifender Medienbildung in der Lehramtsausbildung. Ludwigsburger Beiträge Zur Medienpädagogik, 12, 1–7. https://doi.org/10.21240/lbzm/12/12

Ausgabe

Rubrik

Themenschwerpunkt